Drucken

Was wäre, wenn stimmt…

dass Gott mein Vater werden möchte?

 

So steht es im Glaubensbekenntnis, das jeden Sonntag gesagt wird:

Ich glaube an Gott, den Vater …“

Und so steht es auch im Johannesevangelium, Kapitel 1, Vers 12:

"Allen aber, die ihn (Jesus Christus) aufnahmen, gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, allen, die an seinen Namen glauben"

Das bedeutet …

… dass Gott nicht automatisch der Vater von jedem ist!
… dass Gott Vater von dem werden will, der an seinen Sohn glaubt.
… dass derjenige Gott zum Vater haben darf, der Jesus Christus bewusst „aufgenommen“ hat.

Die entscheidende Frage: sind Sie’s?

Sind Sie persönlich ein Kind von Gott? Hat Gott Ihnen das Recht gegeben, ihn zum Vater haben zu dürfen?

Ich halte das für die wichtigste Frage, die man sich im Leben stellen sollte. Weil sie über nicht mehr und nicht weniger als die Ewigkeit entscheidet: nach diesem Leben hier beim himmlischen Vater ankommen. Oder nicht.

Und weil das derart wichtig ist, möchte ich gerne jedem, der bei der Antwort unsicher ist, ein Geschenk anbieten:

Mein Geschenk an Sie:
Ein Johannes-Evangelium. Mit Erklärungen zu einzelnen Aussagen. Gott hat extra aufschreiben lassen, wie man von seinem „Geschöpf“ zu seinem „Kind“ werden kann. Wir haben das schwarz auf weiß…

Schicken Sie mir eine Mail mit Ihrer Adresse. Und ich bring Ihnen das Evangelium persönlich vorbei.
Wenn Sie wollen, werfe ich es in den Postkasten. Aber wenn Sie wollen, komm ich auch auf einen Kaffee herein und wir können persönlich darüber reden, ob man das überhaupt wissen kann, dass man Kind von Gott geworden ist, wie das geht usw.  Oder was auch immer Sie ansprechen möchten…

Hier meine Mailadresse:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einfach folgenden Text ins Mail kopieren:

Ich hätte gerne ein Johannes-Evangelium mit Erklärungen als Geschenk.
Meine Adresse: (Name, Straße, PLZ und Ort)
O Bitte in den Postkasten werfen
O Über ein Gespräch würde ich mich freuen und bitte um Terminabsprache unter Tel ______


Das war‘s schon, was ich über „Gott, den Vater“ zu Papier bringen wollte…

Alles Gute im Jahr 2017!         Werner Ludwig